Feinkostladen Niederösterreich

Die Niederösterreichische Wirtshauskultur und „So schmeckt Niederösterreich“ veranstalteten kürzlich den ersten „Feinkostladen Niederösterreich“. Rund 200 heimische Gast- und Landwirte haben sich in Texing getroffen, um Geschäftsbeziehungen für noch mehr regionale Lebensmittel in der heimischen Gastronomie aufzubauen und zu verstärken.Durch die Kooperation entstehen in der Landwirtschaft und auch in der Gastwirtschaft neue Ideen“, sagte LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf. Tourismus-Landesrätin Petra Bohuslav dazu: „Gäste sehnen sich immer mehr nach naturbelassenen Lebensmitteln und schätzen unsere authentische und bodenständige Küche. Themen wie Regionalität und Saisonalität sind nicht nur Trendbegriffe, es handelt sich um eine Lebenseinstellung. Bürgermeister Gerhard Karner freut sich über die Premiere in seiner Gemeinde. Gastgeber sind das Gemeindeamt selbst bzw. der Gasthof zur Post: „Als Bürgermeister von Texingtal bin ich sehr stolz auf dieses erstmalige Zusammentreffen von über 200 Gast- und Landwirten aus ganz Niederösterreich. Als gastfreundlicher Ort freuen wir uns ganz besonders über diese neue Initiative.“

Die Stärkung der heimischen Landwirtschaft sowie die kurzen Transportwege zählen laut Motivanalyse der AMA zu den wesentlichsten Kaufentscheidungen. „Wir legen größten Wert auf die Förderung regionaler Kreisläufe und unterstützen auch die heimische Landwirtschaft. Unsere Wirtinnen und Wirte kaufen verstärkt regional ein und arbeiten eng mit heimischen Produzenten zusammen. Mit dem ‚Feinkostladen Niederösterreich‘ gewinnt der Begriff Regionalität zukünftig noch mehr an Bedeutung“, weiß Harald Pollak, Obmann der Niederösterreichischen Wirtshauskultur.

Dass der Brückenschlag zwischen Produzenten und Gastronomen bereits weit fortgeschritten ist, ist vor allem dem Kooperationspartner „So schmeckt Niederösterreich“ zu verdanken. Die Vermarktungsplattform leistet seit knapp 15 Jahren einen wertvollen Beitrag zur Förderung regionaler Produzenten. „Wir sind von dem Gemeinschaftsprojekt vollends überzeugt. Eine verstärkte Zusammenarbeit kommt nicht zuletzt den Gästen zugute, da diese von der nachvollziehbaren Produktion und der hervorragenden Qualität der Lebensmittel profitieren“, sagt Christina Mutenthaler von „So schmeckt Niederösterreich“, abschließend.

Mehr Informationen bei: Niederösterreich-Werbung, Marcella Maurer, Telefon 02742/9000-19844, E-Mail marcella.maurer@noe.co.at; Büro LR Petra Bohuslav, Christoph Fuchs, Telefon 02742/9005-12322, E-Mail c.fuchs@noel.gv.at; „So schmeckt Niederösterreich“; Philipp Hebenstreit, Telefon 02742/219 19, E-Mail philipp.hebenstreit@enu.at; Büro LH-Stv. Stephan Pernkopf, Jürgen Maier, Telefon 02742/9005-12705, E-Mail j.maier@noel.gv.at, www.wirtshauskultur.at, www.soschmecktnoe.at.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.